Aladin Music Hall Bremen


 Ein Bericht von Sven Szczepanski
Ein Bericht von Sven Szczepanski

Hier mein Erlebnisbericht vom "Bonfire & Friends"-Konzert in Bremen.

 

Nachdem wir nach dreistündigem Warten auf den Einlass um 19.10 Uhr die Location betraten, dauerte es nicht lang und die Vorband "XYZ" begann ihre knapp halbstündige Show. Die Vorband machte schon Lust auf mehr und die Vorfreude auf den Hauptact war groß!

Nach ca. 15 Minuten Umbau begann das Konzert mit Alexx, der als Bonfire-Sänger einen Klassiker anstimmte und James Christian ansagte. Nach James Christian kam dann auch schon Quaster, der die 3 Songs "Frei wie die Geier", "Erinnerung" und "Alt wie ein Baum" im Bonfire-Gewand präsentierte. Dabei steigerte sich die Stimmung im Saal merklich von Minute zu Minute. Für mich war Quaster gleich zu Beginn der dreistündigen Legenden-Show ein Highlight des sehr schönen Konzertabends! Nach Quaster betraten außerdem nacheinander Chris Boltendahl (Grave Digger), Robin Beck, Geoff Tate, Jonny Gioelli, Bobby Kimball und Dave Bickler zusammen mit Bonfire als Backup-Band die Bühne und brachten den Saal zum Kochen. Zwischendurch sang Alexx die, von der CD "Bonfire-Legends" bekannten, Songs von Deep Purple und Rainbow und sorgte für reichlich Gänsehaut-Feeling. Er setzte damit seine hervorragende Stimmqualität unter Beweis.

 

Es war insgesamt ein herausragendes Konzerterlebnis und ich hoffe, dass diese Idee einer Legenden-Tour eine Fortsetzung bekommt. Wenn ja, bin ich auf jeden Fall wieder gern mit dabei.