Altes Theater Magdeburg

Lange habe ich auf diesen Tag gewartet. Endlich in Magdeburg angekommen, stellte ich voller Erschrecken fest, dass man für den Parkplatz am Theater Geld bezahlen musste und so war ich direkt vier Euro los. Am Eingang dauerte es eine Weile, doch dann kam "Schatten" zu mir und begrüßte mich. Ich bestellte ihm direkt liebe Grüße von meiner Freundin Netti, die leider nicht dabei sein konnte und er wusste sofort, dass sie auch für den Fanclub tätig ist.  Kurz nach 19 Uhr begann der Einlass und wir strömten alle voller Spannung ins warme Theater, obwohl es drinnen wahrscheinlich auch nur 4 oder 5 Grad wärmer war als draußen. Nun begann das Konzert und Schatten unterhielt sich mit Quaster über diverse Puhdys-Geschichten, die mir bis dahin nicht bekannt waren. Zwischendurch sang Quaster immer wieder Lieder aus den entsprechenden Zeitepochen. Die Stimmung war von Anfang an ausgesprochen gut und nach einer Weile klingelte der selbstgebaute Wecker zur Pause, den Schatten zum Anfang der Show aufgebaut hatte. Wir nutzten die Zeit, um uns im Foyer des Theaters etwas aufzuwärmen.

Nach der Pause kamm Schatten mit einer Schlafmütze auf die Bühne und spielte ein Gitarrensolo. Danach ging das unterhaltsame und spaßige Gespräch weiter. Quaster sprang sogar über seinen Schatten, worüber ich sehr schmunzeln musste - das muss man einfach gesehen haben. Anschließend betrat Peter Rasym die Bühne. Es wurde erklärt, dass er nicht mehr "Bimbo" genannt werden wolle, weil die Puhdys-Zeit vorbei sei. Aus dem Publikum hörte man einen Einruf, dass er dennoch immer unser Bimbo bleiben würde. Peter erzählte aus seiner Vergangenheit und auch von aktuellen Projekten, die er nach dem Ende der Puhdys in Angriff genommen hat und Schatten lockerte auch dieses Gespräch immer wieder mit sehr witzigen und lockeren Sprüchen an den richtigen Stellen auf. Zum Schluss spielten Quaster und Peter gemeinsam ein paar Puhdys-Songs und Quaster sang als Zugabe den Song "Stolz". Viel zu schnell endete ein wunderbarer Abend in Magdeburg und ich trat mit neuen Erinnerungen meinen Heimweg an.

 

Alle Termine der Tour gibt es übrigens hier: www.quaster.de

Bericht: Andrea Hundertmark   |   Fotos: Andrea Hundertmark/ Manuela Röstel