· 

Klubhaus Stock'sen Sondershausen

Am 24.09.2016 fuhren wir nach Sonderhausen in Thüringen, um eine weitere Veranstaltung von Quaster zu besuchen. In Sondershausen angekommen, fielen uns die Quaster-Plakate natürlich gleich ins Auge. Die Location sah von außen zwar aus wie eine Baustelle, aber im Inneren fanden wir einen gemütlichen Club vor. 

Wir waren mit Quaster und seinem Schatten verabredet und trafen uns gegen 18 Uhr. Klar wurde viel geredet und viel gefragt. Die Stimmung war, wie bei unseren vorhergehenden Treffen, sehr amüsant. Kurz vor 19:00 Uhr öffneten sich die Türen und der Einlass begann. Ein bestuhlter Saal mit Tischen und freier Platzwahl zeigte sich. Natürlich platzierten wir uns ganz vorne, um möglichst nah am Geschehen zu sein. Der Saal füllte sich gegen 19:30 Uhr. Wie viele Besucher vor Ort waren lässt sich schwer schätzen, aber so um die 150 waren es bestimmt.

Pünktlich um 20 Uhr erklang der Song "Ich bereue nichts" und man sah Quaster auf einer großen Video-Wall und dann kam er mit seiner Gitarre auf die Bühne, um den Song live weiter zu präsentieren. Allerdings gab es eine kleine Panne, denn das Kabel seiner Gitarre steckte im falschen Anschluss, weshalb man nur seinen Gesang über die Boxen hörte. Quaster war sichtlich irritiert, aber das Publikum verzieh diese Panne und applaudierte und empfing ihn äußerst lautstark. Als das Kabel richtig gesteckt war, sang Quaster nun den Song zu Ende. Er begrüßte das Publikum und holte seinen Freund "Schatten" auf die Bühne. Schatten erklärte kurz den Ablauf der Show und los ging es. Die Details möchten wir hier gar nicht alle erzählen, denn das würde den Rahmen hier sprengen.
Neben einem mit Strom gespeisten Wecker und Signalhupe, wurde eine legendäre Peter-Kraus -Gitarre und Quaster's erste Gitarre aus den 50'er Jahren präsentiert. Die Episoden aus seinem Musikerleben wurden sehr unterhaltsam und witzig dargeboten. Immer wieder untermalt mit alten Bildern und Videos auf der Video-Wall, so wie mit musikalischen Live-Einlagen. Und hier sei gesagt, es sind nicht nur PUHDYS Lieder, sondern richtig geile Songs, die wohl die meisten kennen.

Nach gut 50 Minuten dröhnte der Wecker und die Pause wurde eingeleitet. Zeit für Getränke und einen Besuch am Fanartikelstand. Nach einer 15 Minuten andauernden Pause ging es mit viel Nebel und seltsamen Klängen weiter. Der Schatten saß auf der Bühne in einem Schlafgewand und bewegte seine Arme hoch und runter. Ein sehr witziger Anblick, verbunden mit einer Melodie die zum Träumen einlud. Ein uns nicht bekanntes Instrument stand vor ihm, welches anschließend erklärt wurde. Schlafwandelnd verließ der Schatten die Bühne und Quaster spielte ein sehr schönes Gitarrensolo.
Im Laufe der Show sang Quaster's Tochter dann von der Video-Wall und der Papa begleitete sie, von der Bühne aus. Im Gespräch mit Schatten wurden viele Stationen aus dem Leben von Quaster besprochen und was wir am besten fanden, waren die Fragen aus dem Publikum, welche in der Pause eingesammelt wurden und dann Thema in der Show wurden.
Quaster stellte dann einen Gast vor, den natürlich die PUHDYS Fans alle kennen. Peter Rasym (ehemals Bimbo) betrat die Bühne mit einem starken Bass Solo. Auch er wurde von Schatten in einen Talk verwickelt, bei dem es viele neue Erkenntnisse aus dem Leben des Bass Peters gab. 
Nachdem nun Songs aus den alten Zeiten gespielt waren, war es an der Zeit, dass nun die PUHDYS Songs zum besten gegeben werden. So war es dann auch. Peter, Quaster und Schatten spielten einige PUHDYS Songs und das Publikum hielt es nicht mehr auf den Plätzen. So blieb es dann bis zum Ende der Show, welche Quaster mit einer sehr schönen Ballade beendete.
Aber das Ende der Show war noch nicht das Ende des Abends in Sondershausen. Quaster, Peter und Schatten kamen nach der Show zu einer ausgedehnten Autogrammstunde vor die Bühne und standen Pose für viele Fotos.

Es war ein richtig geiler Abend und ja, diese Show war anders als die erste in Jonsdorf. Wir haben uns bereit für Crimmitschau verabredet und freuen uns schon jetzt, in wenigen Tagen wieder dabei sein zu dürfen.

 

PS: Alle Termine der Tour gibt es hier: www.quaster.de

 

 Bericht: Puhdys-Fanclub "Das Buch   |    Fotos: Puhdys-Fanclub "Das Buch", Michael Strien